Das kleine 60er

 

 

Foto vom 20.10.2002
 

Besatz

Endler Guppys &
immer einige Jungfische
fünf Panaqolus maccus,
4 Corydoras gossei,
3 Corydoras concolor,
Bella-Schnecken,
Rennschnecken

 

Dieses AQ habe ich Mitte 2001 eingerichtet und seitdem läuft es sehr stabil. Es hat einen No-Name Innenfilter, der bei dem Set dabei war. Bestückt ist er mit einer Art "Matte" die eigentlich in eine Sera Filter gehört. :-) Der Bodengrund besteht aus 1-2 mm Kies von Dennerle, einfarbig grau. Darunter ist ein Bodengrunddünger eingebracht; im Vergleich zu den anderen Aquarien, die keinen Bodengrunddünger haben, kann ich übrigens keinen Unterschied beim Pflanzenwachstum feststellen. Wöchentlich tausche ich 20 Liter Wasser aus. Die Temperatur liegt bei 25-26° C. Eine Belüftung ist hier nicht nötig, die Pflanzen sorgen für genügend Sauerstoff:

 

Javafarn
Javamoos
Anubias lanceolata
Vallisnerien
Hornkraut
Muschelblumen
Schwimmfarn
Froschbiss

 

 

Wasserwerte

 PH 6,5
GH 4-6°
KH 1-2°
NO2 n. n.
NO3 30 mg/l

 

Mittlerweile (April 2004) habe ich auch dieses Aquarium auf Sand umgestellt (Quarzsand aus dem Praktiker Baumarkt), da der Bodengrunddünger unter dem Kies angefangen hat zu faulen und das Wasser ganz fürchterlich zu stinken begann. Durch den hellen Sand ist das Aquarium nun deutlich heller als vorher und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden; vor allem, weil die Pflanzen nun viel besser wachsen. :-)

Übrigens ist so eine Umstellung gar nicht so viel Arbeit: Zwei große Eimer nehmen, Wasser rein, dann in einen der Eimer die Fische und in den anderen die Pflanzen, den Filter an einem der Eimer weiterlaufen lassen und das restliche Aquarium leer machen und dann mit dem frischen Bodengrund neu einrichten, Pflanzen wieder rein, mit Wasser auffüllen (Teller auf den Boden stellen und Wasser dort drauf kippen), dann Filter wieder dran und Fische rein. Durch das Übernehmen der Pflanzen und den weiterlaufenden Filter gehen kaum Bakterien verloren, so dass ein Nitritanstieg mit ziemlicher Sicherheit ausbleibt (Kontrolle ist immer besser). Zeitaufwand liegt bei einem 60er bis 80er Aquarium etwa bei zwei Stunden.

 

 

Juni 2005

Nach einem Umzug hat sich der Besatz etwas verändert; ich habe die Korallenplatys und die scharzen Guppys abgegeben. Nun tummeln sich Endler Guppys und wunderschöne Corydoras in dem AQ. Im neuen Wohnort sind die Wasserwerte für Südamerikaner auch deutlich besser geeignet: ich habe nun einen Leitwert um 90 Mikrosiemens schon aus der Wasserleitung, vorher musste ich immer mittels Vollentsalzer aufbereiten. :-).